Samstag, 31. August 2013

Lesemonat August


Lesemonat August

Bücher gelesen:

1  382 Seiten  Mythica- Göttin der Liebe
2  380 Seiten  Die Rebellion der Maddie Freeman
3  282 Seiten  House of Night - Gezeichnet
4  90 Seiten    Der Sommer der Legenden
5  56 Seiten    Cries from the heart
6  479 Seiten  Faunblut
7  378 Seiten  Gib mir meinen Stern zurück
+
8  176 Seiten  Wolfsblut

Zahlen des Monats:

2,223 Seiten gelesen
       8 Bücher gelesen
       8 Rezensionen verfasst
       2 Bücherlisten erstellt
       6 Bücher gekauft
       3 Autoren hinzugefügt

Fazit für den Lesemonat August:

Der August war ein sehr erfolgreicher Monat in Sachen Bücher, doch an manchen Tagen hätte ich wirklich mehr lesen können.
Bei 3000 Seiten gebe ich gerne eine 1, aber dafür sind 2,223 einfach zu wenig.
Entschuldige, Sophia!

Note für den Lesemonat August:











Flop des Augusts!

Leider! ;(
Der Sommer der Legenden
Diese Geschichte war einfach zu vorhersehbar und das Ende war so grob abgebrochen, sodass ich nur eine 3 geben konnte. Schade.







Top des Augusts!

Yuhuuu!
Faunblut
Dieses Buch von Nina Blazon habe ich diesen Monat richtig ins Herz geschlossen, es ist so ein tolles Buch, dass man es gleich wieder anfangen will, nachdem man es beendet hat.
Mein Lesetipp im Monat August!




Geschrieben: Sophia

Neues Buch - Graphic Novel

Ich habe mir das Graphic Novel von Vampire Academy bestellt und komme aus dem Grinsen nicht mehr raus. Das ist ja so toll, denn es war zwei Tage später da und liegt nun die ganze Zeit neben mir rum.
Na dann viel Spaß.



Das muss ich lesen ...


Geschrieben: Sophia

Donnerstag, 29. August 2013

Harald Martenstein - Das müsst ihr gelesen haben!

Manchmal sprechen zerstrubbelte Menschen mich an und fragen: "Haste mal ein bisschen Kleingeld?" Dann erzählen sie ihre Geschichte. Wenn die Geschichte gut ist, gebe ich immer etwas.


Ich musste zu einer Untersuchung. Sie haben radioaktive Flüssigkeit in mich hineingespritzt. Danach musste ich in die Krankenhauskantine und sollte möglichst viel, möglichst fettig essen, das ist gut für die Radioaktivität. Anschließend wurde ich in eine Röhre gestopft. Das dauerte Stunden. Das Krankenhaus ist riesig, viele Häuser, wie eine Stadt. Ich ging zum Parkhaus. Mein Auto sprang nicht an. Offenbar hatte ich vergessen, das Licht auszuschalten. Ich holte das Handy aus der Tasche. Mein Handy sprang ebenfalls nicht an. Offenbar hatte ich vergessen, das Handy aufzuladen. Ich war so sauer auf mich, wie ich nur selten auf einen Menschen sauer gewesen bin.

Ich habe den Pförtner gefragt, ob ich mal telefonieren darf. Der Pförtner sagte: Nein. Es gebe in der Haupthalle einen öffentlichen Münzfernsprecher. So hat er sich ausgedrückt. Das Telefon funktionierte auch mit Kreditkarten. Immer wenn ich die ADAC-Nummer eingegeben habe, meldete sich eine Stimme auf Englisch. Sie sagte: "Please wait for the international operator." Operator? Vielleicht, weil es ein Krankenhaus ist. Der Operator aber meldete sich nie. Ich wollte es mit Kleingeld versuchen. Aber ich hatte nur einen 50-Euro-Schein. Ich ging zum Wechseln zum Kiosk. Ich habe die billigste Zeitung gekauft, den Kurier. Der Kioskmann sagte, nee, für den Kurier nehme ich doch keinen 50-Euro-Schein. Da habe ich Säfte gekauft für 8 Euro. Aber das Telefon weigerte sich, mich mit dem ADAC zu verbinden, es machte immer nur tut, tut, tut. Mit Telefonzellen kenne ich mich auch gar nicht mehr aus. Aber ich erreichte meinen Sohn. Mein Sohn rief beim ADAC an. Er sagte, dass ich eine Panne habe und dass ich in einem Parkhaus stehe. Die Frau vom ADAC antwortete, dass mein Sohn mich anrufen soll, ich solle mich vor das Parkhaus stellen, der Pannenhelfer würde nicht in dem Parkhaus nach mir suchen. Eigentlich verständlich. Mein Sohn antwortete, dass er mich im Moment leider nicht anrufen kann, aber da hatte die Frau schon aufgelegt.
In dem Parkhaus wurde es langsam Abend. Bald würden sie schließen. Ich bin umhergelaufen und habe Säfte getrunken. Das war ganz schön dumm von mir, wenn ich schlau gewesen wäre, hätte ich mit meinen Säften vorm Parkhaus gestanden. Dann fiel mir ein, dass ich ein Taxi anhalten könnte. Draußen. Drei Taxifahrer sagten, dass sie so was nicht machen, Anspringhilfe. Ich soll den ADAC rufen, sagten sie. Ich bin zu dem großen Taxistand im Wedding gelaufen und habe mir den Taxifahrer ausgesucht, der am nettesten aussah. Für 30 Euro ist er in das Parkhaus gefahren, und das Auto sprang, mithilfe zweier Stromkabel, wieder an.

Als ich aus dem Parkhaus hinausfahren wollte, merkte ich, dass meine Parkkarte nicht mehr gültig war, ich hatte bezahlt, klar, aber das war Stunden her. Ich konnte den Motor aber nicht ausschalten, dann wäre das Auto wieder nicht angesprungen. Ich habe das Auto mit laufendem Motor und steckendem Zündschlüssel stehen lassen und habe zu Fuß einen Bezahlautomaten gesucht. Vor dem Automaten stelle ich fest, dass mein Kleingeld wieder nicht reichte, alles war fürs Telefonieren draufgegangen. Ich habe einen Mann angesprochen und habe meine Geschichte erzählt. Ich sah sehr zerstrubbelt aus. Der Mann sagte: "Die Geschichte klingt gut." Dann hat er für mich das Parkhaus bezahlt.


QUELLE

Dienstag, 27. August 2013

Gib mir meinen Stern zurück

Autor: Amanda Frost
Verlag: Create Space
Seiten:295
Kapitel: 26
Ausführung: eBook
Preis: 3,99€
ASIN: B00CH9QJA2

Was steht im Klappentext?

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. QUELLE

Was solltet ihr über den/die Autor/in wissen?

Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog - ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.

Wie ist meine Meinung?

Schon mal um eines festzulegen: Ich mag keine Bücher über einen anderen Planet oder Außerirdische. Eigentlich.
Aber bei diesem Buch habe ich meistens vergessen, das es da um einen Außerirdischen und seine Mission, seinen Planeten zu retten, geht. Ich sah nur die lustige, traurige, schöne, mitreißende Beziehung zwischen Rafael, Angelina und Valerie. Und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich fand es toll, dass Rafael es gar nicht so richtig mitbekommen hat, nach was sich sein Herz sehnt. Dies ist ein Buch für alle, die eine oder auch mehrere tragische Beziehungen hinter sich haben und einfach von vorne starten wollen. Denn ich glaube dann hätte jeder gerne so jemanden wie Rafael, der uns mit auf einen anderen, weit entfernten Planeten nimmt.
Ich fand diesen Roman echt toll. Manchmal musste ich fast heulen, meistens schmunzeln, manchmal habe ich mich auch über die Vorgehensweise der Figuren geärgert, aber das macht man ja im echten Leben auch. Das war auf keinen Fall ein Minus und das hat mich auch nur noch mehr dazu gebracht, mich mit diesem Buch zu beschäftigen.
Ich bin jetzt ein absoluter Fan von Amanda Frost und kann euch dieses Buch, was gewiss von einem anderen Stern ist, nur ans Herz legen und euch viel Spaß beim Lesen wünschen.
1

Wie sind die Charaktere?

Rafael war einfach wunderbar. Ich hatte das ganze Buch über ein Bild bei ihm vor Augen, was bei mir immer ein Pluspunkt ist. Auch Valerie (Der Name ist doch toll, oder?) war wirklich toll. Ihre Art ist so süß, aber auch angriffslustig und manchmal ein wenig dickköpfig (was ja nichts Schlimmes ist). Ihre Tollpatschigkeit hat mich am meisten amüsiert, da ich früher genau so war. Und Angelina war auch ausgesprochen gut gestaltet, sodass ich sie immer bemitleidet, gleichzeitig aber auch abgestoßen habe. Und David fand ich sehr faszinierend, fand es nur schade, dass er nichts Ernstes mit Valerie wollte.
Aber insgesamt fand ich die Charaktere toll und auch so bodenständig in ihrer Art.
1

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil war sehr gut. Doch es gab ein paar Wörter, die ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen musste, um sie zu verstehen. Aber das stört nicht besonders am Lesen. Toll fand ich die Idee, dass Rafael immer die Sprichwörter verdreht hatte. Aber das werdet ihr ja selber sehen und darüber lächeln müssen.

Fazit:

Ein wirklich sehr gutes Buch, was mich übergalaktisch mitfühlen ließ. Wenn euch das alles nicht überzeugt hat: Man verschwendet wirklich keine Zeit, wenn man es lies.
Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. (Sei mein Stern: erschienen im Okt. 2013)

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen/Spannung: 2
Preis zur Leistung: 1



Leseprobe

Herzlichen Dank an Amanda Frost, die mir dieses eBook als Rezensionsexemplar gesendet hat.


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Sonntag, 25. August 2013

Richelle Mead - Bücher

Georgina-Kincaid-Reihe

1. Succubus Blues- Komm ihr nicht zu nah (wird bald gelesen)
2. Succubus on top- Ihr Kuss ist tödlich
3. Succubus dreams- Verlangen ist ihre schärfste Waffe
4. Succubus Heat- Heißer wird´s nicht
5. Succubus Shadows- Die dunkle Seite der Versuchung
6. Succubus Relealed

Dark-Swan-Reihe

1. Sturmtochter (wird bald gelesen)
2. Dornenthron
3. Feenkrieg
4. Schattenkind

Vampire-Academy-Reihe

1. Blutsschwestern (wird bald erneut gelesen)
2. Blaues Blut (wird bald erneut gelesen)
3. Schattenträume (wird bald erneut gelesen)
4. Blutschwur (wird bald erneut gelesen)
5. Seelenruf (wird bald erneut gelesen)
6. Schicksalsbande (wird bald erneut gelesen)

Bloodlines-Reihe

1. Falsche Versprechen (wird bald erneut gelesen)
2. Die goldene Lilie (wird bald erneut gelesen)
3. Magisches Erbe (erscheint: 13. September 2013) (wird bald gelesen)
4. Deutscher Name noch unbekannt; Englischer Name: The fiery heart; Start: 19.November 2013 in Amerika
Deutschland muss noch warten.
5. Noch unbekannt; kommt 2014 in Amerika
6. Noch unbekannt; kommt 2015 in Amerika

Weitere

Gameboard of the gods; 4.Juni 2013 in Amerika; Noch nicht in deutsch erhältlich.

"Homecoming" in Foretold: 14 Tales of Prophecy and Prediction; Rose und Dimitri kehren nach "Schicksalsbande" nach Russland zurück. Eine Geschichte von Richelle Mead. Andere Autoren:
Meg Cabot, Margaret Stohl, Kami Garcia, ...

"Sunshine" in Kisses from the hell; Eine kurze Geschichte erzählt, wie Lissa´s Eltern sich trafen und verliebten. Andere Autoren: Kristin Cast, Alyson Noel, Kelley Armstrong und Francesca Lia Block.

"Blue Moon" in Immortal: Love Stories With Bite; Eine kurze Geschichte erzählt, wie eine die Tochter des mächtigsten Vampirs in Chicago jagt auf ihre eigene Rasse macht. Andere Autoren: Rachel Caine und P.C. & Kristin Cast.

"City of Demons" in Eternal Lover; Eine kurze Geschichte, die zwischen dem zweitem und dritten Buch der Georgina-Kincaid-Reihe spielt. Andere Autoren: Jackie Kessler, Hannah Howell und Lynsay Sands.

"Brushstrokes" in Dreams and Desires; Eine kurze Geschichte erzählt von Georgina Kincaid, während der Zeit der Italienischen Renaissance. Andere Autoren: ...

Mehr Informationen



Geschrieben: Sophia

P. C. Cast - Bücher

Goddess-Summoning-Serie

1. Göttin der Liebe (bereits gelesen)
2. Göttin des Meeres (bereits gelesen)
3. Göttin des Lichts
4. Göttin des Frühlings
5. Göttin der Rosen
6. Göttin des Sieges
7. Göttin der Legenden

Tales-of-Partholon-Serie

1. Ausersehen
2. Verbannt
3. Gekrönt
4. Erhört
5. Beseelt

House-of-Night-Serie

1. Gezeichnet (bereits gelesen)
2. Betrogen (wird bald gelesen)
3. Erwählt
4. Ungezähmt
5. Gejagt
6. Versucht
7. Verbrannt
8. Geweckt
9. Bestimmt
10. Verloren
11. Entfesselt; November 2013


Geschrieben: Sophia

Montag, 19. August 2013

Und noch zwei Neue!

Schon wieder habe ich zwei neue Bücher bekommen. Diesmal aber habe ich sie nicht gekauft, sondern getauscht. Auf einem Tauschportal namens "Tauschticket" besteht ein ganz einfaches System. Ein Buch einstellen, Ticketanzahl, die du dafür erhalten willst, angeben, auf Interessenten warten, Buch absenden, Tickets erhalten und neues Buch bestellen. Tauschticket
Ganz einfach. Ich hatte zwei Tickets und habe davon zwei Bücher für je ein Ticket angefragt. Beide kamen zwei bis drei Tage darauf bei mir an. Fertig. Da komm ich ja gar nicht mehr hinterher mit lesen ...

Diese waren:
Numbers - Den Tod im Blick von Rachel Ward
und
Die Beschenkte von Kristin Cashore




Geschrieben: Sophia

Samstag, 17. August 2013

Faunblut

Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Reihe: Nein
Seiten: 479
Kapitel: 22
Ausführung: Hardcover
Preis: 18,95€
ISBN: 978-3-570-16009-1

Was steht im Klappentext?

Eine Metropole am Rande der Zeit.
Faun ist ein Jäger des Zwielichts, wild und verstörend schön. Seine Beute sind die Echos, geheimnisvolle Wesen, die nachts aus den Flüssen steigen. Als Faun angeheuert wird, die Metropole am Rande der Zeit von den Echos zu befreien, begegnet er Jade, dem Mädchen mit den flussgrünen Augen. Eine gefährliche Liebe beginnt, die für Jade den Tod bedeuten kann. Denn Faun hat Jades wahre Natur erkannt, von der sie selbst nichts weiß: Sie ist aus der Verbindung zwischen einem Menschen und einem Echo hervorgegangen, in ihren Adern fließt das Blut der geheimnisvollen Wesen. Als Jade ihr Erbe erkennt und darum kämpft, die Echos zu retten, muss sich Faun entscheiden: zwischen seiner Liebe zu Jade und seinem Verlangen, sie zu töten …

Was solltet ihr über die Autorin wissen?

Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten – bevor sie den Fantasy-Jugendroman "Im Bann des Fluchträgers" schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

Wie ist meine Meinung?

WOW! Das hätte ich nun wirklich nicht erwartet, schön und gut, das Cover ist auch einfach unglaublich schön, aber das es dazwischen sich noch so steigern kann, das ist einfach genial. Als ich dieses Buch auf Empfehlung einer guten Freundin kaufte, dachte ich, es wäre mal was Nettes für zwischendurch (obwohl ich Bücher mit fast 500 Seiten nicht einfach so zwischendurch lese). Doch es war viel mehr als das. Es war durch und durch Spannung, Gefühl, Action und, und, und. Es ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher, was nicht allzu leicht ist, immerhin muss man dann mit Vampire Academy auf einer Ebene tanzen. Aber das hat es mit Bravour geschafft.

Ich bin gerade fertig damit und will mich schon erneut ins Abenteuer stürzen. Es ist einfach super mitreißend, romantisch und fantasievoll, obwohl es am Anfang eher so wirkte, als würde es keine Zusammenhänge zwischen den ganzen neuen Ideen geben. Aber das baut in diesem Buch unheimlich Spannung auf und man kann nie genau sagen, was wohl als nächstes passiert. Und wenn man eine Vorahnung hat, wird man meistens überrascht, denn es passiert was Besseres. Als Jade den Jungen am Schiff, das erste Mal sieht, hätte ich nie erwartet, dass das Faun ist und dass die beide mal zusammen kommen.

Aber na ja: was sich neckt, dass liebt sich.

Das Einzige, was mich an dieser Geschichte gestört hat, war, dass es im Hotel Strom gab, doch wenn dieser ausfiel, benutzten sie Öllampen und keine Taschenlampen oder Ähnliches. In welcher Zeit leben Jade und Faun?

Wie sind die die Charaktere?

Jade ist einfach so umwerfend. Durch ihre liebliche, aber auch rebellische Art, in die man sich sehr gut einfühlen kann und ihren zwiespältigen Gefühlen gegenüber ihrer Familie, den Jägern, den Rebellen und gegenüber Faun. Faun …
Ein unheimlich gutaussehend beschriebener junger Mann (am Anfang aber ziemlich arrogant, zu mindesten tut er so) mit einer wirklich fantasievollen, aber auch schönen Vorgeschichte, die erst am Ende des Buches komplett aufgeklärt wird, und die ihn immer auf Abstand zu Jade hält. Doch auch Nebenfiguren, wie Moira, Jakub, Lilinn, Martyn, Ben … sind auch gut beschrieben und haben alle eine herzergreifende Vorgeschichte und Persönlichkeit.
Das klingt vielleicht so, als ob es in dem Buch nur um Trauer und schlimme Geschehnisse geht, so ist es aber nicht.
Und auch die wenigen Echos lassen einen mitfiebern.


Wie war der Schreibstil?

Es wurde ein sehr einfacher, aber keinesfalls flacher Schreibstil verwendet, mit einer wirklich minimalen Anzahl von schwierigen Wörtern. Ich fand es sehr angenehm, dieses Buch zu lesen, was ich wohl immer sage, aber ich finde halt, dass Bücher entspannen, vor allem so gute wie Faunblut.

Fazit:

Ich hatte nicht erwartet, dieses Buch so schnell und so gespannt zu lesen. Ich war wirklich überrascht, wie gut dieses Buch war und wieder sein wird, denn ich werde es auf jeden Fall ein zweites Mal lesen.
Dieses Buch empfehle ich allen Fans von Büchern über Rebellionen und verhinderter Liebe, wirklich traumhaft. So ein Buch habe ich einfach noch nie gelesen. Plus. Plus. Plus.
Eine Frage an euch: Was meint ihr, in welcher Zeit diese Geschichte spielt?


Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen: 1
Preis zur Leistung: 1



Leseprobe

Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

 

Freitag, 16. August 2013

Manno Mann!

Entschuldigt liebe Leser!
Leider hatte ich in den letzten Tagen keine Internetverbindung, deshalb kommen die nächsten Rezensionen ein wenig verspätet.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht:
Ich habe bei Hugendubel (hugendubel.de) mir sechs neue Bücher gekauft. Es sind zwar Mängelexemplare, doch bis jetzt habe ich nicht den kleinsten Fehler im Äußeren oder Inneren des Buches gefunden. Sechs wunderschöne Bücher (3 TB und 3 Hardcovers) für nur 25€. Das ist doch der Wahnsinn.

Und eins davon lese ich ja bereits.
Faunblut von Nina Blazon (cbt)
Engelsnacht von Lauren Kate (cbt)
Vampirgeflüster von Charlaine Harris (dtv)
Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick (Page&Turner)
Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver (Fischer)
Stern der Göttin von Sandra Melli (Knaur.)











Geschrieben: Sophia

Freitag, 9. August 2013

Der Sommer der Legenden

Autor: Sarah Eden
Verlag:-
Reihe: Geschichte 1/9
Seiten: 90
Kapitel: 12
Ausführung: eBook
Preis: 0,00€
ISBN: Link


Was steht im Klappentext?

Eigentlich hat Carol sich zurückgezogen, um in der Abgeschiedenheit endlich ihr Kinderbuch zu schreiben. Doch dann erwachen die Schatten der Vergangenheit. Alte indianische Zauber stören ihren Frieden und bringen den Tod. Die Stille, die im ganzen Haus herrschte, wirkte mit einem Mal beklemmend auf sie. Ihr wurde bewusst, dass sie ziemlich wehrlos dastand, wenn es jemandem einfiel, sie hier draußen zu überfallen. Carol ließ das düstere Treppenhaus so rasch wie möglich hinter sich und eilte zur Haustür. Als sie sie aufriss, stieß sie vor Schreck unwillkürlich einen Schrei aus, den sie aber sofort selbst erstickte, indem sie die Hand auf den Mund presste. Ungläubig und betroffen starrte sie auf den seltsamen Gegenstand, den jemand mit einem Nagel an die Außenseite der massiven Holztür geheftet hatte. »Kein Zweifel«, sagte eine fremde Stimme genau hinter Carol mit bitterem Unterton, »dieses Haus ist verflucht!« QUELLE

Wie ist meine Meinung?

Schonmal im Voraus: diese Version beinhalte viele kleine Tippfehler.
Aber dieses eBook lässt sich trotzdem flüssig lesen. Manchmal war es ein bisschen verwirrend, dann kam aber später eine Erklärung. Ich fand es schlimm das man das Kind beeinflusst hat, weil die vierjährige Taylor sich nicht wehren konnte, das war halt zu flach. Und die Panikattacken der Kleinen waren zu extrem für ihr Alter. Und ich fand es manchmal gruselig, aber nicht gruselig genug. Die Stellen hätte man mehr umschreiben können ...
Auch die Handlung an sich schien manchmal ein wenig zu hängen und ich dachte mehrmals, jetzt kommt etwas Tolles und dann wurde es einfach so abgewimmelt. Das Ende fiel auch sehr knapp aus, vielleicht hätte man noch ein wenig schildern können, was mit Taylor und Spottet Fawn passiert ist. Tut mir leid aber diese Geschichte ist kein Muss. Vielleicht sind die anderen ja besser.

Wie sind die Charaktere?

Carol, also die Hauptperson, ist sehr schnell einzuschüchtern und auch sehr anfällig für kleine Panikattacken, hat aber auch eine liebenswerte Seite. Ihr man Fisher (wie kommt man auf so einen Namen, den fand ich schon sehr eigenartig) steht ihr immer zur Seite und ich finde er ist der gelungenste Charakter. Doch mir hat gefehlt das die beiden mal richtig ausführlich beschrieben wurden, sodass man ein richtiges Bild vor Augen hatte. Nur von der kleinen Taylor wusste ich das sie vier ist und schwarze Haare und das Fisher Muskeln hatte. Taylor an sich war eigentlich ganz süß, zumindest vor ihrer "Verwandlung" zur kleinen Verstörten.
Das tat mir leid für sie, aber am Schluss bekam man nochmal ihr altes Ich zu sehen.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil war eigentlich ziemlich gut nur manchmal ein wenig abgehackt und man hätte mehr umschreiben können.

Fazit:

Dieses Buch war zwar für den Preis von 0€ sehr lohnenswert, aber mehr auch nicht. Eine Geschichte über eine Frau die durch ihren Onkel ins Schussfeld von dessen Feinde rutscht. Schade, da hätte man mehr raus holen können.

Schreibstil: 2
Handlung:2,5
Charaktere: 3,5
Vergnügen: 3,5
Preis zur Leistung:1




Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia


Mittwoch, 7. August 2013

Cries from the heart - Stories from around the world

Autor: Jennifer Bassett
Verlag: Oxford Bookworms
Reihe: Nein
Seiten: 56
Kapitel: 8 Geschichten
Ausführung: Taschenbuch
Preis: -
ISBN: 978-0-19-479084-0

Was steht im Klappentext?

From Botswana to New Zealand, from Jamaica to Nigeria, from Uganda to Malaysia, from India to South Africa, these moving stories show us that the human heart is the same in every place. Children, wives, mothers, husbands, friends all have the same feelings of fear and pain, happiness and sadness. QUELLE


Wie ist meine Meinung?

8 traurige, schöne, liebenswerte Geschichten aus 8 verschiedenen Ländern.
Auch das englisch ist sehr einfach gehalten und ich hatte keine Probleme, flüssig zu lesen. Bei manchen dachte ich über mein eigenes Leben nach und bei manchen über das Leben dieser Figuren. Es sind ergreifende Geschichten über die zweite Chance, eine nie endende Liebe, Freundschaft, Mut und Vertrauen.


Fazit:

Schwer zu bewerten.
Da die vielen Geschichten ganz unterschiedlich sind, haben sie alle einen anderen Schreibstil, ... aber ein empfehlenswertes Buch für Englischschüler ab 12 Jahren, bei dem man viel nachdenken muss.


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Gezeichnet

Autor: P.C. Cast 
Verlag: FJB
Reihe: 1/10
Seiten: 282
Kapitel: 29
Ausführung: eBook
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-10-400311-5

Was steht im Klappentext?

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden - voraus gesetzt, dass die sie Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde - das einzige Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr - sie ist die Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten ... QUELLE

Was solltet ihr über die Autorin wissen?

P.C. Cast ist zusammen mit ihrer Tochter Kristin Autorin der House-of-Night-Bestseller. Die beiden sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Die Serie »House of Night« hat Millionen von Fans in über 40 Ländern. Die Serie »Mythica« schrieb P.C. Cast ohne ihre Tochter. Sie wendet sich an alle, die dem »House of Night« bereits entwachsen sind. P.C. und Kristin Cast leben beide in Tulsa, Oklahoma.

Wie ist meine Meinung?

Den Anfang fand ich sehr verwirrend und teilweise auch merkwürdig, da Zoey ganz gut mit ihrem Schicksal klarzukommen scheint, was sie aber immer wieder verneinte. Es ging ziemlich schnell los und sie befand sich schnell im House of Night, wo die Spannung stieg. Was ich gut fand, da ich es nicht mag wenn eine Geschichte langwierig beginnt.

In dem Internat findet sie wirklich tolle und unterhaltsame Freunde die zu 100% zu ihr stehen, was ich unheimlich toll finde. Von ihrer Familie wurde Zoey größtenteils ausgestoßen. Nur ihre Grandma, die echt eine liebevolle Person ist und die ihre Meinung über Zoey nie geändert hat, nur weil sie ein Jungvampyr geworden ist, steht noch zu ihr.
Auch die Liebesstory zwischen Zoey und Erik ist toll ausgestopft. Und der Bösewicht, namens Aphrodite, ist auch nicht wie jeder andere Böse.

Das Ende fand ich überraschend gut und dieses Buch hab ich richtig verschlungen, da ich einfach wissen wollte, wie es weitergeht, und die vielen überraschenden Wendungen bringen Stimmung, Spannung und Elan. Beim Höhepunkt des Buches gibt es noch so viel Unvorhersehbares, das ich es nicht einmal alles aufzählen könnte, doch mal kann alles sehr gut nachvollziehen.

Wie sind die Charaktere?

Zoey ist echt toll. Und sie wird auch nicht als unglaublich hübsch oder so beschrieben, was ein bisschen mehr Realität mit reinbringt. Ihre Freunde sind einfach klasse, fand ich, und auch Erik ist echt romantisch und schnuckelig. :) Und doch ist es nicht wie jede andere Liebesbeziehung, denn Zoey hat die Rechnung ohne Aphrodite gemacht, die Erik unbedingt zurück will und dass sie die Jungvampyrin immer wieder spüren lässt.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und doch etwas Anderes. Man konnte alles flüssig lesen, ohne besondere Wörter nachschlagen zu müssen. Ich habe dieses Buch so schnell, wie kaum ein anderes gelesen, was natürlich an der Handlung, aber auch an dem Schreibstil lag.

Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, mit Humor, Grusel, Liebe und sehr viel Spannung. Auch Freundschaft spielt eine große Rolle und die Frage des Vertrauens und wer dir zur Seite steht, wenn es dick auf dick kommt. Ein erholsamer Roman! Ich freue mich sehr auf die Vorsetzung. Legt noch eins drauf, Kristin und P.C. Cast. Eines meiner Lieblingsbücher!

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen: 1
Preis zur Leistung: 1



Leseprobe


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Montag, 5. August 2013

Die Rebellion der Maddie Freeman

Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Baumhaus- Verlag
Reihe: 1/2
Seiten: 380
Kapitel: 27
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-8432-1040-9


Kurzbeschreibung:

Eine Stadt in den USA, nur wenige Jahre in der Zukunft: Plastikbäume, Online- Dates und Schule im Netz - Maddie, 17, lebt wie die meisten ein digitales Leben. und merkt kaum wie seelenlos sich das anfühlt. Bis sie sich Hals über Kopf in den etwas älteren Justin verliebt. Für ihn findet das wahre Leben offline statt. Er nimmt Maddie mit in Coffeeshops und Clubs und sie fühlt sich immer mehr von diesem echten Leben angezogen. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Künstlichkeit der Welt und die Anonymität der sozialen Netzwerke. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zur Schlüsselfigur. Doch für welche Seite wird sie sich entscheiden? QUELLE

Die Autorin:

Katie Kacvinskys erstes Buch, "Die Rebellion der Maddie Freeman", ist 2011 bei Boje erschienen und war sofort ein Erfolg. "Dylan und Gray" ist der zweite Jugendroman der Autorin, die früher von Modeln bis Unterrichten verschiedene Jobs hatte, inzwischen aber von Schreiben lebt. die Fortsetzung zu "Die Rebellion der Maddie Freeman" ist in Vorbereitung.


Wie ist meine Meinung?

Diesem Buch ging ich sehr offen entgegen, da das Cover schon sehr vielversprechend aussah und auch der Titel ganz gut klang. Den Anfang fand ich noch ziemlich langweilig und verwirrend, doch nach einer Zeit stieg die Spannung. Am besten fand ich es, als Maddie in ein Umerziehungslager soll und flieht, denn ab da geht es erst richtig los. Doch auch zuvor ist es sehr unterhaltsam, da Maddie das erste Mal richtig die Außenwelt wahrnimmt und echte Freunde kennenlernt.

Die Idee ist ganz frisch , für mich noch unbekannt. Eine wirklich gute Story steckt dahinter. Die Liebesgeschichte von Maddie war für mich manchmal ziemlich oberflächlich, aber trotzdem wirkte sie schön. Doch ich finde es ist ein wunderbares Buch, über das nicht viel reden sollte, sondern es unbedingt lesen sollte. Und eins kann ich sagen, diese Dystopie lohnt sich.

Wie sind die Charaktere?

Maddie kommt sich zuerst vollkommen fremd in der neuen Welt offline vor, doch bald wird aus dieser fernen Welt ihre Welt. Mit ihrer schüchternen Art, Reife und ihren Gefühlen Justin gegenüber, hat sie eine tolle Persönlichkeit, doch manchmal nervt es, dass sie immer wieder von ihrer ersten großen Liebe schwärmt. Mit am meisten mag ich ihre Freundin Clare, die so liebevoll und (meistens) ehrlich zu Maddie ist. Die zwei sind beste Freundinnen und machen fast alles zusammen. Justin war gutaussehend, aber wirkte sehr abweisend und manchmal leicht arrogant, was der Geschichte manchmal einen Minuspunkt verpasste.


Wie war der Schreibstil?

Das Buch beginnt ein wenig stockend und verwirrend, an manchen Stellen leider ein bisschen hängend. Es wurde mit umgangssprachlichen Wörtern hantiert und man kannte insgesamt flüssig lesen. Was auf jeden Fall ein Plus ist, ist Maddies Flucht und die Flucht nach der Freilassung der Rebellen, die sehr ausführlich beschrieben wurden und mir besonders Spaß gemacht haben, zu lesen.

Fazit:

Ein sehr unterhaltsames Buch über die erste große Liebe und die Welt, wie sie aussehen wird, wenn der Computer vor allem anderen Steht. Doch leider fehlte mir das Kribbeln im Bauch, was ich bei meinen Lieblingsbüchern immer habe. Insgesamt aber trotzdem ein gut gelungenes Buch über die Zukunft, was ich trotz einiger Mängel empfehle, da es mich ausgesprochen gut unterhalten hat.
Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe Kacvinsky setzt noch einen drauf.

Schreibstil: 2
Handlung: 1
Charaktere: 2
Vergnügen:1
Preis zur Leistung: 1



Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Sonntag, 4. August 2013

Mythica- Göttin der Liebe

Autor: P.C. Cast
Verlag: Fischer
Englischer Titel: Goddness of Love
Reihe: 1/7
Seiten: 382
Kapitel: 32
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-596-19387-5


Was steht im Klappentext?

Die göttliche Venus - unsterblich verliebt in einen Sterblichen!

Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten - alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist wenn die Göttin der Liebe plötzlich selber ihr Herz verliert? QUELLE

Was solltet ihr über die Autorin wissen?

P.C. Cast und ihre Tochter Kristin sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Die Serie "House of night" hat Millionen von Fans in über 40 Ländern. P.C. und Kristin Cast leben beide in Tulsa, Oklahoma.

Wie ist meine Meinung?

Am Anfang muss ich zugeben, wusste ich nicht so richtig, ob ich mich an dieses Buch ranwagen sollte, denn hier geht es ziemlich heftig zu. Immer wieder fielen Wörter wie Sex, Titten, Phallus ... und auch die Sex- Szenen wurden ziemlich ausführlich beschrieben.

Doch ich habe nachgegeben und mich überreden lassen es zu lesen. Und ich habe es nicht bereut! Es begann sehr schnell und unterhaltsam, was im Laufe des Buches noch stetig stieg und mir sofort zusagte. Lustige Wendungen und Sprüche (meistens seitens Venus) gab es zu genüge. Action oder Blut gab es in diesem Roman nicht, was mich aber nicht weiter störte, denn das wurde durch den Humor und die Erotik wieder wett gemacht. Das Ende fand ich jedoch etwas grob und hätte es mir anders erhofft.

Wie sind die Charaktere?

Mein persönlicher Lieblingscharakter ist Venus. Mit ihrer liebevollen Art und dem Pflichtbewusstsein Pea gegenüber, schließt man sie schnell ins Herz. Sie will Peas Äußerem ihrem wunderbarem Inneren anpassen. Pea selber ist, im Gegensatz zu Venus, sehr schüchtern und dusselig (was das Buch noch interessanter macht), bekommt aber im Fortlauf der Geschicte immer mehr Selbstbewusstsein. Die männlichen Charaktere wurden zwar gutaussehend beschrieben, waren für mich aber eher eine kleine Enttäuschung.

Wie war der Schreibstil?

Das Buch beginnt sehr schnell und zieht einen rasch in seinen Bann. Dieses Buch ist eines dieser, die man nicht mehr aus der Hand legen will. Es wurde mit umgangssprachlichen Wörtern hantiert und man konnte sehr flüssig und erholsam lesen, was für mich auf jeden Fall ein Pluspunkt ist. Nur ganz wenige Szenen waren für mich fraglich.

Fazit:

Ein sehr unterhaltsames Buch über Freundschaft und die Veränderung einer Person mit ein bisschen mehr Selbstbewusst sein. Ein Buch mit viel Kribbeln im Bauch und viel Humor, doch leider fand ich die Sexszenen zu heftig, dafür das es auf dem Buch keine Altersbegrenzung gibt. Insgesamt ein sehr gelungenes Exemplar von P.C. Cast, was ich jedem empfehlen kann.
Pures Lesevergnügen!

Schreibstil:1
Handlung: 2
Charaktere: 2
Vergnügen: 1
Preis zur Leistung: 1



Leseprobe
Teil 2: Mythica - Göttin des Meeres 

Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia