Montag, 7. Oktober 2013

Juniper Berry

Autor: M. P. Kozlowski
Verlag: ArsEdition
Reihe: -
Seiten: 216
Kapitel: 16 Kapitel + Epilog
Ausführung: Hardcover
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-7607-8045-0

Was steht im Klappentext?


Wie weit würdest du gehen, um deinen sehnlichsten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen?

Eigentlich müsste Juniper Berry das glücklichste Mädchen der Welt sein. Ihre Eltern sind reich und berühmt und sie besitzt alles, was man sich nur wünschen kann. Doch seit einiger Zeit ist Juniper einsam und unglücklich. Etwas stimmt nicht mit ihren Eltern … sie benehmen sich seltsam, scheinen ihre Tochter ganz zu vergessen und schleichen sich jede Nacht heimlich aus dem Haus. Gemeinsam mit dem Nachbarjungen Giles versucht Juniper die Ursache für das rätselhafte Verhalten ihrer Eltern herauszufinden.
Eine gefährliche Reise beginnt, bei der Juniper erfahren muss, dass manche Wünsche besser unerfüllt bleiben … QUELLE

Was solltet ihr über den Autor wissen?


M.P. Kozlowski arbeitete als Englischlehrer an einer High School. Als sein Vater starb, erbte er etwas Geld und beschloss, drei Jahre Auszeit zu nehmen, um sich seinen Raum zu erfüllen, denn eigentlich wollte er schon immer Schriftsteller werden. In derselben Woche, in der die Bank ihm einen Scheck über die letzten 15 Dollar des Erbes ausstellte und sein Konto schloss, erfuhr M. P.
Kozlowski, dass sein erstes Buch „Juniper Berry“ veröffentlicht werden würde. Der Autor lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in New York.

Was ist meine Meinung?


Der Anfang des Buches war etwas schleppend, aber das war auch gut so, man konnte sich in Ruhe in die Figuren und ihr Leben hineindenken, mit der Geschichte allmählich vertraut werden. Dann ging es ja schon ziemlich schnell spannender weiter, Juniper lernt Giles kennen und bemerkt, dass nicht nur ihre Eltern sich verändert haben. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wer oder was nun der Grund für das Verhalten Von Junipers Eltern ist und konnte es immer kaum erwarten weiter zu lesen. Diesen Spannungspunkt, wo Giles das Angebot von Skeksyl bekommt, war einer der Höhepunkte des Buches, von denen das Buch zweifelsohne viele hat.
Auch wie es weiterging, Giles Entscheidung und Junipers Reaktion darauf sind für mich immer nachvollziehbar und passen zu den Personen. Auch das Ende hat mich wirklich gepackt, es war spannend und wirklich toll geschrieben!

Wie sind die Charaktere?


Juniper Berry, der Hauptcharakter des Buches war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und mit ihr mitfühlen. Auch Giles wurde sehr nachvollziehbar dargestellt, man konnte sich ihn und seine Situation beim Lesen richtig vorstellen. Auch die Eltern von Juniper und die von Giles waren zu verstehen. Auch ihnen kam man auf gewisse Weise nahe, konnte ihre Entscheidungen verstehen, auch wenn man genau wusste, dass sie falsch waren.
Skeksyl war auch eine meiner Lieblingsfiguren. Er war der typische Böse in der Geschichte, das passte richtig gut in die Handlung hinein.
Alles in allem, tolle Figuren, die in den Hintergrund des Buches passten.

Wie war der Schreibstil?


Den Schreibstil fand ich sehr gut. Dieses Klassische, das man vielleicht als kindertauglich empfinden könnte, aber die Worte haben so viel Lebensweisheit, auch Jugendliche und Erwachsene können das lesen und es genießen. Toll!

Fazit:


Eine wundervolle Lebens - und Freundschaftsgeschichte, mit viel Fantasie und tollen Charakteren. Für jung und alt sehr geeignet!

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen/Spannung: 1,5
Preis zur Leistung: 1



Gelesen: Sabine
Geschrieben: Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen