Seiten

Sonntag, 29. Januar 2017

[Hörspiel] Smaragdgrün


Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz heilen kann? Q

2 CDs, 112min, 14,99€
ISBN: 978-3-8445-2085-9


Kerstin Gier

Kerstin Gier hat sich bereits als Kind nichts sehnlicher gewünscht, als Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur hat sie ihre vielfältigen Interessen durch das Ausprobieren einiger Studienfächer genährt: Germanistik, Musikwissenschaften, Anglistik, Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie schließlich auch ihr Diplom erworben hat. Mit 28 Jahren besann sie sich dann auf das, was sie bis heute am liebsten macht: das Erfinden von Geschichten. Q

Maria Ehrich 

bekam ihre erste Hauptrolle im Fernsehfilm "Eine Mutter für Anna" im Jahr 2004. Für ihre Rolle in "Mein Bruder ist ein Hund" wurde sie 2005 für den Undine Award in der Kategorie Beste Filmdebütantin nominiert. Für die Darstellung der jungen Alma Schadt erhielt sie Ende April 2013 den New Faces Award als beste Nachwuchsschauspielerin. In der Literaturverfilmung "Rubinrot" (2013) spielte sie neben Jannis Niewöhner die Hauptrolle. Q

Jannis Niewöhner 

startete seine Schauspielkarriere in der Tatort-Episode "Fakten, Fakten". Auch im Jugendfilm "Sommer" (2008) ist er zu sehen gewesen, wofür er eine Nominierung für den Undine Award als Bester jugendlicher Nebendarsteller erhielt. 2013 spielte er die Rolle des Gideon de Villiers im Kinofilm "Rubinrot". Q



Meine Meinung


Es fiel mir kein bisschen schwer, mich wieder in die Geschichte von Gwendolyn und Gideon hinein zu versetzen, was vermutlich der kurzen Zusammenfassung zu Beginn des Hörspiels zu verdanken ist. Die bedeutendsten Ereignisse der letzten beide Filme werden noch einmal zusammen getragen und verschaffen ein gutes Bild über das Bisherige.

Doch dann geht es natürlich sofort los. Die Charaktere sind mir noch sehr vertraut und auch sehr schnell wieder sympathisch. Auch wenn ich zugeben muss, dass Simerius mir im dritten Film nicht so gut gefallen hat wie im zweiten. Er war trotz seines Gollum - Kommentars nicht mehr so lustig und auch etwas nervig. Ich hingegen konnte Gwens inneres Gefühlschaos sehr gut nachvollziehen, immerhin ist Gideon extrem verwirrend...

Ihre Beziehung ist noch immer interessant, ihre Konversationen unterhaltsam, auch wenn sie in diesem Teil mehr unabhängig von einander agieren, die Spannung zwischen ihnen bleibt. Und als Leser wollte ich sie unbedingt wieder zusammen sehen und erleben.

Aber auch die Beziehung zwischen Gideon und Rafael hat mich sehr amüsiert, ebenso wie die zwischen Gwen und ihrer Cousine Charlotte. Sie war ein Charakter, der mich im dritten Band wirklich sehr überrascht hat und das positiv. Erst habe ich ihr alles gewünscht, was ihr dann auch zugestoßen ist, doch schlussendlich hat sich herausgestellt, dass sie gar nicht so schlimm ist, wie sie oft erscheint.

Die Stimmen und die Musik haben toll zueinander gepasst. Sie haben mich völlig mitgerissen und das wirklich immer, zumindest bis auf dieses eine Mal, als sich plötzlich die Stimme der Erzählerin und die der Schauspieler überschnitten und mich ziemlich verwirrt, da ich dadurch beides nicht mehr ordentlich wahrgenommen habe.

Die Handlungen insgesamt haben mich wirklich mitgenommen, mich mit leiden lassen und mir Tränen in die Augen getrieben. Ich hatte wirklich nicht erwartet, dass sich die Geschichte so wendet. Umso gespannter bin ich jetzt jedoch darauf, mir den Film anzusehen und die visuelle Umsetzung zu betrachten, die ich mir für nach dem Hörbuch aufgehoben habe.


Fazit:

Ein spannendes, mitreißendes Filmhörspiel, das mich mit seinen Wendungen, Dialogen und der musikalischen Untermalung begeistern und mitreißen konnte.





Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Hörverlag.

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen